Datenschutzerklärung   Impressum
Newsletter
Medienprojektzentren Offener Kanal
Archiv aller Online-Ausgaben
Newsletter
Medienprojektzentren Offener Kanal
Ausgabe 2/2022 – 08. Juli 2022
Liebe Leserinnen und Leser,

 

#weneedyou #wirbrauchendich! Mit einem Sonder-Newsletter bitten wir heute um Unterstützung!

Nachrichten aus den Medienprojektzentren

#weneedyou #wirbrauchendich! Mit einem Sonder-Newsletter bitten wir heute um Unterstützung!

MOK Fulda.

Ist Ihnen Medienvielfalt wichtig? Denken auch Sie, dass Medienkompetenz und Weiterbildung essenziell sind? Und finden Sie, dass es in allen Regionen Hessens pädagogische Angebote geben sollte? Für lokale Kommunikation. Für alle Zielgruppen. Für alle Altersgruppen. Für Integration und Vernetzung vor Ort. Für eine Community, die neugierig und interessiert ist an Filmbildung und Bewegtbildern und für alle Menschen, die Fernsehen machen, erleben und verbreiten wollen. Ganz klassisch im TV-Studio, draußen mobil von unterwegs oder in den eigenen vier Wänden.

Beantworten Sie auch nur eine Frage mit „Ja!“ und stimmen Sie dem Geschriebenen zu, dann sind wir für Sie da. Wir - die Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK) Kassel, Gießen, Fulda und Rhein-Main. Wir vereinen alle genannten Punkte in einem wunderbaren Ort der kreativen Möglichkeiten, aber wir sind bedroht. Unsere derzeitige Struktur soll massiv verändert werden. Bitte unterstützen Sie uns und helfen Sie uns, weiter Medienkompetenzvermittlung und Bürgerfernsehen anbieten zu können. Was für eine großartige Bereicherung für die Medienvielfalt in Hessen!

 

Worum geht es genau?

Im Zuge einer Gesetzesnovellierung soll die Medienanstalt Hessen (LPR Hessen) künftig nur noch eine von vier Einrichtungen in Form eines Medienprojektzentrums in eigener Trägerschaft betreiben dürfen. Alle übrigen derzeitigen MOK sollen in reine Offene Kanäle umgewandelt, in privatrechtliche Trägerschaft überführt und ab 2028 nur noch mit 60 Prozent des bisherigen Umfangs gefördert werden. Deutlicher ausgedrückt: von den vier Offenen Kanälen in ihrer bisherigen Form müssten bis Ende 2025 drei geschlossen werden. Ob sich Ehrenamtliche finden, die sie in neuer Form wiedereröffnen ist äußerst fraglich. Es droht der Wegfall wichtiger Stützpunkte für die medienpädagogische Arbeit der Medienanstalt.

 

Was wollen wir?

Die Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK) Kassel, Gießen, Fulda und Rhein-Main sollen Einrichtungen der Medienanstalt Hessen bleiben, wir kämpfen für ihren Erhalt. Wir wollen weiterhin sowohl Medienkompetenz für alle Generationen und Zielgruppen vermitteln als auch Inhalte aus Hessen über zeitgemäße Übertragungsmöglichkeiten verbreiten. Und ja, wir wollen uns auch modernisieren, unsere Arbeit inhaltlich an die jeweiligen Bedürfnisse der Bevölkerung anpassen und suchen die Vernetzung mit Kooperationspartnern.

 

Was kann ich tun?

Eine engagierte Produzentin aus dem MOK Rhein-Main hat eine Online-Petition gestartet, auf die wir Sie hiermit aufmerksam machen möchten. Helfen auch Sie uns, für unsere Arbeit in der Landespolitik zu werben! Jede Stimme zählt.

 

https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-den-erhalt-einer-medienpaedagogischen-vielfalt-in-hessen-wir-brauchen-alle-vier-offenen-kanaele

 

Wenden Sie sich direkt an Landtagsabgeordnete in Ihrer Region, kontaktieren Sie die medienpolitischen Sprecher der Fraktionen, fragen Sie nach, haken Sie nach, stellen Sie Fragen und erzählen Sie, warum Sie die Zusammenarbeit mit uns schätzen! Hier (beifügen) finden Sie aktuelle Kontaktdaten.

Melden Sie sich gerne auch direkt bei uns. Wir informieren Sie über den aktuellen Stand.

 

Vielen Dank und viele Grüße aus Kassel, Gießen, Fulda und Offenbach

      
Impressum: Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), Wilhelmshöher Allee 262, 34131 Kassel, Telefon: (0561) 93 586 0, E-Mail: newsletter-medienprojektzentren@lpr-hessen.de.